Rassismus ist leider immer noch ein Alltagsproblem, vor allem auch in Brandenburg. Immer wieder werden Anschläge auf Heime und Menschen verübt. Ebenfalls durch die Hetze über das Internet gelangt dieses Thema auch in die breitere Öffentlichkeit. Solche Hetze gibt es auch in Strausberg, wie z. B. die BraMM-Demonstrationen. Ebenfalls bildet sich darauffolgend eine Gegenwehr, in der Schüler/innen und Parteien Gegendemonstrationen organisieren und andere Menschen z. B. Geflüchtete mit Sachspenden unterstützen. Zudem organisieren viele Jugendvereine praktische Workshops mit den Geflüchteten.

Aber auch in einigen Parteien gibt es Volksvertreter, die den Rassismus befürworten, in Gesetzen verankern und sogar in Kauf nehmen, dass andere Menschen ausgebeutet werden oder bei ihrem Versuch solch einer Lebensbedingung zu entfliehen – sterben. Wo bleibt die Menschlichkeit und das Recht auf ein gutes Leben? Alle, die für ein solidarisches Handeln in ihrer Umgebung, auf Arbeit oder in den Parteien, sind, müssen sich gemeinsam stark machen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Am 11.06.16 gibt es eine Demonstration und Kundgebung in Strausberg, die sich mit dieser Problematik genau befasst.

Die Linke MOL, CDU MOL, SPD Unterbezirk MOL, Bündnis 90/ Die Grünen MOL, FDP MOL sowie das Jugendzentrum Horte und unser Blog AusgrenzungAusgeschlossen rufen euch auf sich gemeinsam gegen den Rassismus einzusetzen.

Treffpunkt: Strausberg Stadt S Bahnhof 13:00 Uhr

Die Abschlusskundgebung beginnt circa 14:30 auf dem Marktplatz (Altstadt Strausberg).