Seit einigen Wochen helfe ich einem afghanischen Flüchtling beim Erwerb der deutschen Sprache. Am Anfang habe ich ihm einige leichte Übungen zur Aufgabe gestellt, um zu sehen, was er schon kann und wo er Probleme hat.
In den Zahlen war er sich sicher und auch das Alphabet beherrschte er gut. Bei der Schreibweise ist aufgefallen, dass er oft „ei“ mit „ie“ verwechselt hat. Durch Extraaufgaben zum Trainieren gelingt es ihm nun die Laute überwiegend richtig anzuwenden. Die Uhr richtig abzulesen gelang ihm von Anfang an.

Nach diesen einführenden Stunden habe ich angefangen Grammatik mit ihm zu üben. Der größte Schwerpunkt lag dabei bei den Vergangenheitsformen. Nach kurzem Erklären des Prinzips gelang es ihm sehr gut die Verben richtig zu bilden. Außerdem konnte ich ihm den Infinitiv erklären und er konnte mir von jeglichen Verben den richtigen nennen.
Ein Problem beim Erwerb der deutschen Sprache sehe ich bei der Aussprache. Besonders bei den Umlauten zeigt er Schwächen – dennoch ist es witzig sich das anzuhören :D.
Alles in allem bin ich mit den Fortschritten sehr zufrieden.
Man merkt auch, dass er lockerer mir gegenüber wurde. Anfangs war er ziemlich schüchtern aber mittlerweile können wir auch kleine Späße machen (: Wir verstehen uns gut und ich freue mich auf die nächsten Stunden mit ihm!