Am 10.02.2016 trafen wir zum ersten Mal auf die vier Flüchtlingsjugendlichen, die von nun an unseren Seminarkurs, um Deutsch zu lernen, besuchen. Sie machten einen offenen und netten Eindruck und die Atmosphäre wurde lockerer, nachdem wir selbstgebackene syrische Kekse gegessen haben und „Mensch Ärger Dich Nicht“ gespielt haben.
Nun stellen wir euch vor, was wir in dieser Stunde von ihnen erfahren haben:
Ahmed und Mustafa kommen ursprünglich aus Syrien und sind bereits seit 5 Monaten in Deutschland. Dafür sprechen sie schon recht gut Deutsch, so dass wir heute (17.02.16) schon ein kleines Interview mit Mustafa führen. Die beiden sind 17 und 18 Jahre alt und interessieren sich für Fußball und Fitness. Als wir Ahmed fragten, ob der Unterricht schwer sei, sagte er nein für ihn nicht. Die syrischen Kekse schmeckten ihnen gut und sie freuten sich über die Geste.
Hossein und Feroz sind beide 17 Jahre alt und seit 2 Monaten in Deutschland. Sie flüchteten aus Afghanistan und wohnen jetzt in Buckow. Die beiden interessieren sich ebenfalls für Fußball und Feroz hat Spaß am Lernen. Sie sprechen auch schon ein bisschen Deutsch, derzeit klappt die Verständigung auf Englisch noch besser.
Natürlich gab es noch relativ viele Schwierigkeiten mit der Verständigung, aber uns half eine Schülerin des OSZ Strausberg, die vor vier Jahren nach Deutschland kam (ebenfalls aus Afghanistan) und Farsi spricht und somit zusätzlich bei der Kommunikation half.
Die Zeit mit ihnen hat uns sehr gefallen und wir waren doch positiv überrascht, da wir nicht erwartet hatten, dass wir direkt beim ersten mal schon so viel mit ihnen reden können.